VON LAUFFEN BIS NECKARELZ

Beschreibung

HinweisE

Neckar km 117,5 Schleuse Horkheim

Strecke: Auf Höhe der Gemeinde Horkheim vereinen sich die beiden Neckarteile wieder. Nach etwa einem Kilometer kommt eine Brücke. Hier beginnt das Stadtgebiet von Heilbronn

Neckar km 114,0 Schleuse Heilbronn

Die Schleuse befindet sich kurz hinter der Abzweigung des "Alten Neckars". Wer Richtung Mannheim weiter fahren will fährt zur Schleuse. Wer die Heilbronner Rudergesellschaft Schwaben besuchen will, zweigt rechts ab.

Strecke: Wer nicht die Heilbronner Ruderer besuchen will, bleibt bei km 113,8 im Hauptarm. Der Weg führt dann durch den Kanalhafen zur Mündung des "Alten Neckar".

Rechts wird ein Kohlekraftwerk passiert. Nach einer 90 Grad Rechtskurve befindet sich die Einfahrt zum Osthafen. Nach dem Osthafen rechts halten und in den Kanal zur Schleuse Kochendorf einfahren. Die Schleuse liegt etwa 1 km nach der Kanaleinfahrt. Nach der Schleuse führt der Weg etwa 3 km entlang des Werksgeländes von Audi. Der Kanal besteht beidseits aus Spundwänden.

Heilbronn: Gleich bei der Einfahrt in den "Alten Neckar" ist rechts eine große, Parkanlage. Am Ufer gibt es beidseitig mehrere Biergärten. Der "Alte Neckar" kann durchgängig befahren werden. Die Ausfahrt in den Hauptarm erfolgt über die historische Wilhelmsschleuse.

Sehenswert: Der Marktplatz mit der evangelischen Kilianskirche und dem Altar von Hans Seifert; der Renaissanceturm, Rathaus (3 Uhren Ensemble), „Käthchenhaus“.

TIP: Besuch der Genossenschafts-Kellerei Heilbronn in Weinsberg Erlenbach mit anschließender Weinprobe.

Foto: Kohlekraftwerk Heilbronn mit Einfahrt zum Osthafen (links)

Audi: Werksbesichtigung (Voranmeldung)

Neckarsulm: Zweiradmuseum

Neckar km 111,0 (altarm)

Heilbronner Rudergesellschaft Schwaben Die Ruderschwaben haben ihr Bootshaus im alten Neckar. Die Einfahrt in den Altarm befindet sich bei km 113.8 am Hochwassertor. Wer in den Altarm einfährt erreicht die HRS nach etwa 1 km. Das Bootshaus liegt unmittelbar an der B27 Brücke auf der linken Seite.

Lageplan:

HRGS: Hier werden Übernachtungsmöglichkeiten angeboten:

Neckar km 104,0 Schleuse Bad Friedrichshall/Kochendorf

Strecke: Direkt hinter dem Salzbergwerk mündet rechts der Kocher in den Neckar und nach etwas mehr als 1 km, in einer Linkskurve, die Jagst. Die Brücke der L 1140 wird durchfahren.

Die Schleuse Bad Friedrichshall/Kochendorf hat keine Bootsschleppe! Es muss geschleust werden (Auf Betriebszeiten achten).

Bad Friedrichshall: kann als drei Flüsse Stadt bezeichnet werden. Hier münden Jagst und Kocher in den Neckar. Der Kocher ist der größte Nebenfluss des Neckar. Vier Schlösser (drei davon in Kochendorf) laden zu einer Besichtigung ein. Wer sich ins Wasser stürzen will, findet im Solefreibad den passenden Ort.

Das Salzbergwerk befindet sich in unmittelbarer Nähe der Schleuse. Eine Besichtigung und eine Einfahrt in den Stollen sind möglich.

Neckar km 100,8 Eisenbahnbrücke

Die Brücke nur in der Schifffahrtsrinne durchfahren. Unter dem rechten Bogen gibt es Untiefen.

Neckar km 100,0

Der Ruderverein Bad Wimpfen liegt direkt hinter der Brücke der L1100 auf der linken Seite.

Achtung: Nach dem RV BW bis km 98 unbedingt rechts fahren. Schiffe fahren in der Außenkurve.
Strecke: Von Bad Wimpfen geht es vorbei an Offenau (rechts) und Heinsheim (links) zur Schleuse Gundelsheim

Lageplan
Übernachtung: Zelten und Boote lagern sind möglich. Das Bootshaus liegt auf der linken Neckarseite.

Bad Wimpfen

Der Ort Bad Wimpfen beseht aus Bad Wimpfen im Tal und der historischen Altstadt auf dem Berg.

Bad Wimpfen im Tal war ursprünglich eine Römerstadt mit Kastel. Auf den römischen Fundamenten wurden die  Ritterstiftskirche St. Peter und die Klosteranlage erbaut. St. Peter ist die bedeutendste, frühgotische Kirche Süddeutschlands. Das Kloster wurde vom Malteser Orden gegründet. Die Klosteranlage liegt etwa 500 m flussaufwärts vor dem RV Bad Wimpfen.

Der historische Stadtkern liegt hoch über dem Neckar. Die Königspfalz ist die größte Pfalz nördlich der Alpen. Ihre markanten Türme, das Steinhaus, das Hohenstaufentor, die Pfalzkapelle und die Palasarkaden prägen das mittelalterliche Stadtbild. Kaiser Friedrich Barbarossa ließ die Stauferpfalz erbauen. Die Stauferpfalz ist eine von vielen Königspfalzen. Königspfalzen waren wehrhafte Burganlagen, in denen die Könige und Kaiser Hof hielten. 

Das Ensemble der Fachwerkhäuser in Bad Wimpfen ist einzigartig im Neckarraum.  Wer in Bad Wimpfen Rast macht, sollte auf jeden Fall die Altstadt besuchen.  Vom RV Bad Wimpfen erreicht man sie über eine Treppe, 20 m flussabwärts, neben dem Ruderverein.

Heinsheim: Wer gutes Gutes Essen mag, besucht das Restaurant der Burg Ehrenberg; km 98,3:

Neckar km 93,9 Schleuse Gundelsheim

Strecke: Über eine Große S-Schleife des Neckars geht es vorbei an Böttingen (rechts) nach Hassmersheim (links). Der Ort wird passiert. Am Ende des Ortes gibt es einen Schutzhafen.

Gundelheim: Auf der linken Seite liegt die Burg Guttenberg des Malteserordens. Von dort hat man einen herrlichen Blick über den mäandernden Neckar.

TIP: Besuch der Falknerei auf der Burg Guttenberg. Hinter der Schleuse gibt es rechts den Campingplatz Gundelsheim. Im Unterwasser der Schleuse in der großen Linkskurve liegt rechts auf dem Berg das Schloss Horneck. Von dort hat man ebenfalls einen herrlichen Blick über das Neckartal.

Hassmersheim ist das größte Schifferdorf Deutschlands.

Neckar km 86,0 Schleuse Neckarzimmern

Strecke: Die Orte Neckarzimmern und Hochhausen werden passiert.

Im Oberwasser der Schleuse liegt rechts  das Schloss Hornberg (Götzenburg).

Neckar km 85,0

Ruderclub Neptun Neckarelz
Strecke: Es geht vorbei an Diedesheim (rechts) und Obrigheim (links). Nach einer langen Linkskurve folgt erst das Atomkraftwerk (links) und Binau. (rechts). Der Neckar macht einen 180 Grad Schleife. Am Ende einer langen Geraden folgt die Schleuse Guttenbach

Lageplan
Der Ruderclub liegt direkt im Anschluss an den Hafen auf der rechten Seite

Binau: Bevor man den Ort erreicht liegt rechts die Neckarzollburg Dauchstein.



Diese Seite verwendet Cookies.
Wenn Sie die Seite weiter verwenden, erklären sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr über die Verwendung von Cookies finden sie in der Datenschutzerklärung.